BC Unternehmensgruppe

Starnberg: Grabgebühren steigen um rund 6 Prozent

4. Dezember 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Starnberg erhöht seine Grabgebühren!

Wie haben Sie dies geregelt – wer übernimmt in Ihrer Familie die Kosten? JETZT regeln unter
http://trauerfallvorsorge-fuenfseenland.de/

Die Info über die Gebührenerhöhung wurde unlängst im Kreisbote Starnberg vom 29.11.2017 veröffentlicht. Die „hoheitlichen Bestattungsleistungen“ für Ihre Friedhöfe wurden bereits Mitte des Jahres verteuert und nun auch noch die Grabgebühren. Hinzu kamen Änderungen in der Friedhofssatzzung. So wurden auch die Nutzungsrechte geändert, diese gehen für eine Urnen-Nische oder ein Grab nicht mehr automatisch an den nächsten Angehörigen über, sofern auch der bisherige Verfügungsberechtigte verstorben ist.

Frage: „Wird dann das Familiengrab neu ausgeschrieben oder vergeben?“

Wie immer ist vieles eine Kostenfrage und im Zuge der räumlichen Trennung der Familie auch eine organisatorische!

In Würde ohne finanzielle Zwänge trauen – JA, es ist für jeden möglich – http://trauerfallvorsorge-fuenfseenland.de/
Ihre Lösung im Fünfseenland und ganz Oberbayern.

Weil jede Sekunde zählt! www.schutzengelpass.de

1. Dezember 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Kennen Sie die Blutgruppe Ihrer Angehörigen? Aber doch sicherlich Ihre eigene?

Kennen Ihre Angehörigen Ihre wichtigsten medizinischen Daten und kennen Sie deren Daten?

Wo bewahren Sie Ihre Vorsorgedokumente (Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht Sorgerechtsverfügung) auf?

Hoffentlich nicht zu Hause! In einem Notfall können Ärzte nicht wissen, dass der Betroffene Vorsorgedokumente hat und kennen deren Inhalt nicht. Es besteht die Gefahr der Anordnung einer gerichtlichen Betreuung!

Mit dem Sicherheitspaket des NotHilfePasses ist in Notfällen dafür gesorgt, dass der gesamte Informationsprozess, angefangen von den Rettungskräften (Feuerwehr, Notärzte etc.), über das Krankenhaus, bis hin zu den Angehörigen weltweit reibungslos funktioniert und alle Daten und Dokumente rund um die Uhr dort verfügbar sind, wo sie gebraucht werden.

Die Lösung – www.nothilfepass-deutschland.de – Der NotHilfePass sorgt für einzigartige Sicherheit.

Sichern Sie sich noch heute Ihren NotHilfePass!!

Bestattungskosten dramatisch gestiegen – Lösungen nutzen

17. November 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Die aktuellen Kosten für normale Beerdigungen belaufen sich sehr schnell zwischen 7.000€ und 10.000€. Darin enthalten sind Leistungen wie Blumen, Trauerfeier, Sarg, Grabpflege und viele andere Kostenpunkte – ohne Berücksichtigung der Auflösung des Nachlasses ( Entrümpelung, Aus- und Umbauten uvm. ) .

Begräbniskosten werden in den nächsten 4 Jahren stark ansteigenwas Sie jetzt dagegen unternehmen können?

Entlasten Sie Ihre Angehörigen unter http://trauerfallvorsorge-fuenfseenland.de/ und handeln Sie JETZT .

Kosten für Beerdigungen steigen deutlich Jahr für Jahr – doch niemand möchte den Angehörigen einen riesigen Schuldenberg hinterlassen.

Aktuelle Vorhersagen haben jedoch ergeben, dass bereits 2021 die Kosten um 47% auf bis hin zu 15.000€ ansteigen können.

Kein Sterbegeld mehr seit 2004 von der Krankenkasse

Vor 10-15 Jahren waren die Kosten für eine Beerdigung noch einigermaßen überschaubar. Im Leistungskatalog der Krankenkassen ist das Sterbegeld beim Tod eines Angehörigen jedoch seit dem 01. Januar 2004 nicht mehr Bestandteil der Leistungen.

Mit modernen Sterbegeldversicherungen kann schon zu Lebzeiten verhindert werden, dass enorme Kosten auf die Verwandtschaft zukommen, gerade wenn keine großen Ersparnisse zurückgelassen wurden. Darüber hinaus wird die Leistung der Sterbegeldversicherung unverzüglich an die Bezugsberechtigten ausgezahlt, ohne das lange Warten auf den Erbschein.
Fordern Sie hier Ihr unverbindliches Angebot an oder schließen Sie es online ab
http://trauerfallvorsorge-fuenfseenland.de/  

Wie realisieren Sie dies?

  1. Lediglich ein paar Euro pro Woche. Sterbegeldversicherungen sind überraschend günstig. Gerade für die emotionale Entlastung die solche Versicherungen bieten, sind sie also sehr bezahlbar.
  2. Geburtsdatum & Wunschbetrag eingeben. Nach Eingabe des Geburtsdatums müssen sie lediglich eine Handvoll Fragen beantworten und schon sind sie im Ernstfall abgesichert!
  3. Beruhigendes Gefühl. Fortan sind Ihre Angehörigen finanziell auf der sicheren Seite und Sie haben das beruhigende Gefühl auch über den Tod hinaus für Ihre Familie gesorgt zu haben.

Eine prima Lösung unter http://trauerfallvorsorge-fuenfseenland.de/   

 

 

Allerheiligen – stilles Gedenken

23. Oktober 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Die „Rose“ als Symbol auf Grabstellen steht für die Liebe über den Tod hinaus und der Sehnsucht nach einem höheren Leben.

Am 1. November gedenken die Christen traditionell aller Heiligen der Kirche. Viele Menschen besuchen an diesem Tag und am darauffolgenden Tag Allerseelen die Gräber ihrer Verwandten. Allerseelen ist in der katholischen Kirche der Gedenktag für alle Verstorbenen. Weit verbreitet ist dabei der Brauch, an diesen Tagen die Gräber mit Lichtern zu schmücken.

Wie haben Sie dies geregelt, wer pflegt Ihre Grabstelle und übernimmt die Kosten? Ihre Lösung unter  www.bestattungsvorsorge-fuenfseenland.de

Weil es schlichtweg irgendwann zu viele Heilige gab, wurde Allerheiligen deshalb eingeführt, um jedem einen speziellen Tag zu widmen. Schon im vierten Jahrhundert wurden in der orthodoxen Kirche deshalb Allerheiligenfeste gefeiert. In der westlichen Kirche wurde der Tag – lateinisch heißt er Festum Omnium Sanctorum –  erstmals unter Papst Gregor III. (731 bis 741) begangen.

Dieses stille Gedenken ist Achtung, Liebe und Sehnsucht gegenüber dem Verstorbenen!

JA, ich gedenke in Ruhe und die Angehörige sind vor unerwarteten Kosten im Todesfall geschützt – rechtzeitig geregelt unter  www.bestattungsvorsorge-fuenfseenland.de .

Weiterlesen →

MEIN SCHUTZENGEL PASS – Jeder zweite Notfallpatient ohne Verfügung

28. August 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Plötzlich kann der geliebte Mensch nicht mehr für sich selber sorgen oder ist ( auch vorübergehend ) nicht mehr da!

Vor 25 Jahren erhielt ich im Urlaub die telefonische Nachricht, dass mein alleinstehender Vater nach einem schweren Verkehrsunfall seit 6 Tagen im Koma liegt und ICH als nächster Ansprechpartner JETZT ALLES REGELN SOLLTE!

Dies hieß nicht nur den Urlaub abbrechen und die 1000 km zurückzufahren, nein auch ab sofort für einen geliebten Menschen verantwortlich zu sein und es in seinem Sinne zu regeln.  Mit den Ärzten, medizinisches Personal, Behörden, Arbeitgeber, Auftraggeber, Banken uvm. zu sprechen und in seinem Sinne Entscheidungen treffen.

Mir ist vor einigen Tagen ein Artikel in die Hände gefallen, der aufzeigt wie unachtsam wir mit diesem Thema umgehen! Er hat den Titel: „Jeder zweite Notfallpatient ohne Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung“ https://www.versicherungsbote.de/id/4857766/Patientenverfuegung-Vorsorgevollmacht/index.html

Wie haben Sie dies geregelt? 

Ihre Lösung und kompenten Rat und Hilfe finden Sie unter http://schutzengelpass.de/

 

 

 

 

MEIN SCHUTZENGEL PASS – Schutzengel für Sie und Ihre Familie

17. August 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Viele Familien genießen noch Ihren Urlaub, andere befinden sich auf Geschäftsreise im In- und Ausland oder sind einfach nur unterwegs ( mit dem Radl, Motorrad, Boot oder zu Fuß).

Manchmal hält das Leben plötzlich unliebsame Überraschungen bereit. Stellen Sie sich einmal vor, Sie geraten in eine gesundheitlich kritische Situation und benötigen schnell Hilfe.

Als praktischer Begleiter ist der NotfallVorsorgePASS für JEDERMANN, auch für Ihre Kinder oder Hilfe bedürftige Menschen wie beispielsweise Senioren ist er sehr wertvoll im Alltag.  www.schutzengelpass.de

Zu den umfangreichen Leistungen im Rahmen des NotfallVorsorgePASSes gehören:

 Schutzengelservice
Für Notfälle, Unfälle, alle Fälle
Buddycard
Zweitkarte für den Notfall
mediCALL
24 h-Notfall-Hotline
DokumentenSAFE
Schwer gesichert,
kinderleicht zu bedienen
ImpfBOXX
Vertrauen ist gut,
Vorsorge ist besser
VorsorgeBOXX
Vorsorge durch Vorsorgedokumente
VertragsBOXX
Alles in bester Ordnung
GPS-Notfallortung
Bringt Hilfe dorthin, wo sie gebraucht wird
NotfallVorsorgePASS-App
Mobile Sicherheit über IPhone und Android
Assistanceleistungen
für Vorsorgedokumente
Dienstleistungsnetzwerk
Dienstleistungen zum Thema Vorsorge

Ich möchte jetzt vorsorgen

www.schutzengelpass.de

Selbstbestimmt, sicherer sowie geregelt und komfortabler Ihr Leben gestalten, auf einfache Art hilft Ihnen dabei Ihr  NotfallVorsorgePASS. www.schutzengelpass.de

Ein erster Schritt – Notvertretungsrecht!

30. Mai 2017 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Sostegno e aiuto a persone anzianeJedoch ist es sehr wichtig, dass jeder ab dem 18. Lebensjahr mindestens eine Vorsorgevollmacht erstellt und diese aktuell – auch rechtlich – hält. Ihre Lösung www.schutzengelpass.de

Am 18.05.2017 hat der Bundestag die Beistandsmöglichkeiten unter Ehe- und Lebenspartnern ( eingetragene Lebenspartnerschaft ) neu geregelt. Erstmals schafft der Gesetzgeber für Ärzte die Möglichkeit, im Zentralen Vorsorgeregister Auskunft über dort hinterlegte Dokumente zu erhalten. Das Vertretungsrecht ist nur auf die „Gesundheitssorge“ beschränkt, vermögensrechtliche Fragen sind nicht erfasst. Sollte der andere Ehepartner / eingetragene Lebenspartner einen entgegenstehenden Willen geäußert oder eine andere Person zur Wahrnehmung dieser Angelegenheiten bevollmächtigt haben sowie die Ehepartner getrennt leben besteht keine Berechtigung!!

In der Aussprache zur Beschlussfassung des Notvertretungsrecht für Ehegatten verwiesen alle Rednern noch einmal auf die Notwendigkeit einer Vorsorgevollmacht und folgende Patientenverfügung, sowie Ihre Registrierung im Zentralen Vorsorgeregister (ZRV). https://dbtg.tv/fvid/7111185

Treffen Sie individuell Ihre eigene Vorkehrung – www.schutzengelpass.de – hier können Sie rechtssicherer Vorsorgedokumente (Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Sorgerechtsverfügung) durch eine spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei erstellen lassen,

Die Krankheit des Vergessens“ – Alzheimer mit 40

18. November 2015 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Demenz: "wie heißt meine Tochter?" KrankerJa, dieses Buch „Der lange Abschied“ Als meine Frau mit 40 an Alzheimer erkrankte von Hans Jürgen Herber mit Ulrich Beckers, erschienen im Patmos Verlag, lässt mich nicht mehr los!

Ich möchte mich vorab bei Hans Jürgen Herber und seiner Familie bedanken, uns die noch nicht persönlich davon betroffen sind, einen schonungslosen Einblick zugeben, was bei den Betroffenen – Demenzpatienten und Angehörigen – vorgeht. Herr Herber, ich zolle Ihnen großen Respekt, bewundere Ihren Mut und Ihre Offenheit.

Ich habe beruflich mich in den letzten Jahren sehr viel mit unseren Herausforderungen der Pflege speziell auch Demenzerkrankungen und die Folgen für die Familien, Freunde und unsere Gesellschaft beschäftigt. Viele Vorträge gehört und selber gehalten, Pflegeeinrichtungen unterschiedlichster Art und Weise in Deutschland besucht, auch kurz erlebt wie der Alltag dort aussieht und bin jedes Mal emotional sehr berührt worden.

Jedoch dieses BUCH, die Erzählungen des Ehemannes Hans Jürgen Herber und auch der dazugehörige WDR-Dokumentarfilm „ Leben, Lieben, Vergessen – Alzheimer mit 40“ https://youtu.be/dNyFTd2VNV8 ( ausgezeichnet mit dem „Bayerischen Fernsehpreis“ 2014 ) lassen mich nicht mehr los und sind sehr empfehlenswert.

Zitat:
„Hans Gerber erzählt die Geschichte von Yvonne, die auch seine Geschichte ist. Mutig und mit entwaffnender Offenheit beschreibt er, was es bedeutet, seine junge Frau und die Mutter seines Sohnes an Alzheimer zu verlieren. Es ist eine Beziehungsreise, die berühren, aber auch irritieren oder gar provozieren mag.“……………….

„Wenn ich jetzt zurückdenke an die schweren Tage, dann wird mir mitunter richtig schlecht, es ist wie eine Art Schwindelgefühl, ein Trauma. Es war zeitweise die Hölle, ein Alptraum. Jetzt, da alles überstanden ist, denke ich: Gut, dass ich nach der Diagnose nicht ansatzweise geahnt habe, was auf mich zukommt. Dass ich mich ganz unschuldig dazu bekannt habe, das alles mit ihr durchzustehen.“…….

Fast 5 Jahre ( Juni 2010 – Februar 2015 ) von der Diagnose bis zum Ableben seiner Frau Yvonne werden sehr eindrucksvoll beschrieben. Eine sehr lange und kräftezerrende Zeit für alle Beteiligten.

Wir sind „Weltmeister im Verdrängen“, wir sind uns nicht bewusst wie lange so ein Prozess dauern kann und welche Konsequenzen es hat.
Wann haben wir uns innerhalb der Partnerschaft, Familie, Freunde wirklich intensiv mit den Themen des Lebens unterhalten?
Wie soll mit mir umgegangen werden, wenn ich vorrübergehend oder dauerhaft geschäftsunfähig, längerfristig krank, gar pflegebedürftig werde oder versterbe?
Wer übernimmt dann für mich die Verantwortung in meinem Sinne?
Wer ist mein Schutzengel und wo habe ich dies auch schriftlich festgehalten?

Dieses Buch und der Dokumentarfilm habe mir erneut sehr krass verdeutlicht, dass wir innerhalb der Familie und Freunde frühzeitig sowie offen darüber diskutieren müssen und Entscheidungen treffen müssen, bevor die Ereignisse uns einholen.

Gestalten wir unsere Zukunft selbst!

Halten Sie Ihre Entscheidungen im NotfallVorsorgePASS – Ihr weltweiter Schutzengel fest, es ist Ihr ständiger Begleiter durch eine selbstbestimmte Zukunft. https://gfvv24direkt.de/mediathek.html  

Sorgen Sie für sich, Ihren Partner und volljährigen Kinder entsprechend vor.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.consulting-pflegevorsorgeberater.gfvv24direkt.de

Ab dem 18.Lebensjahr selbst- oder fremdbestimmt durchs Leben?

28. Oktober 2015 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Sostegno e aiuto a persone anziane
Endlich 18, wer kennt dies nicht. Jetzt kann man so vieles erleben und alleine entscheiden.
Richtig!
Die Medaille hat jedoch immer zwei Seiten, ab dem 18.Lebensjahr gilt auch für jeden Bundesbürger § 1896 BGB

(1) Kann ein Volljähriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen, so bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer. Den Antrag kann auch ein Geschäftsunfähiger stellen. Soweit der Volljährige auf Grund einer körperlichen Behinderung seine Angelegenheiten nicht besorgen kann, darf der Betreuer nur auf Antrag des Volljährigen bestellt werden, es sei denn, dass dieser seinen Willen nicht kundtun kann.

(1a) Gegen den freien Willen des Volljährigen darf ein Betreuer nicht bestellt werden.

…………….

Welche/r 18jährige/r oder ältere Bundesbürger/in denkt daran, dass nicht automatisch die Verwandten Entscheidungen für sie treffen dürfen, wenn sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr selbst dazu in der Lage sind.
Versuchen Sie doch einmal für Ihr volljähriges Kind oder Ihren Ehepartner ohne deren Vollmacht ein Konto zu eröffnen. Versuchen Sie einmal Informationen vom behandelnden Arzt Ihrer volljährigen Tochter oder Ihres langjährigen Ehepartners ( Beispiel Gynäkologe / Urologe ) einzuholen.
Ohne deren Einwilligung werden Sie berechtigt abgewiesen!

Es ist erschreckend anzusehen, wie sorglos wir damit umgehen und diese Themen verdrängen.

Im Jahr 2013 standen 1.310.629 Bundesbürger unter Betreuung (Quelle: Bundesamt für Justiz: Justizstatistik GÜ 2 der Amtsgerichte 2002 – 2013, erg. Mitteilung der JM Baden-Württemberg; Auswertung: Deinert ), somit müssen die Betreuer dem Gericht Rede und Antwort stehen.

Wollen wir, wenn wir endlich volljährig sind, unter gerichtlicher Kontrolle stehen, nur weil uns Krankheit oder Schicksalsschläge aus unserem Alltag gerissen haben?

81.197.537 Bundesbürgern ( davon 13.080.280 minderjährig, 0-18.Lebensjahr und 834.306 Bundesbürger wurden oder werden im Jahr 2015 volljährig– Quelle www.destatis.de Stand 31.12.2014 ) stehen nur 2.837.990 registrierte Vorsorgedokumente ( Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, etc. ) gegenüber .– Quelle ZVR-Statistik 2015 Stand 30.06.2015

Gestalten wir unsere Zukunft selbst, Vorsorgen ist heute wichtiger denn je.

Jeder möchte bis ins hohe Alter geistig und körperlich aktiv bleiben. Leider ist das aber nicht allen vergönnt. Ehegatten, nahe Verwandte oder Vertrauenspersonen sind nämlich nicht automatisch zur Vertretung berufen. Sie können aber als Bevollmächtigte eingesetzt werden und dadurch handlungsbefugt werden. Dies kann insbesondere durch rechtssichere Vorsorgedokumente ( Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung ) geschehen.

Damit diese Vorsorgedokumente im Fall des Falles auch zur Geltung kommen, sollten diese registriert, archiviert und sicher verwahrt werden.
Ihr NotfallVorsorgePASS – Ihr weltweiter Schutzengel ist Ihr ständige Begleiter durch eine selbstbestimmte Zukunft. https://gfvv24direkt.de/mediathek.html  

So werden die Anordnung unnötiger gesetzlicher Betreuungen und / oder die Bestellung nicht gewünschter Personen als Betreuer effektiv vermieden.

Sorgen Sie für sich, Ihren Partner und volljährigen Kinder entsprechend vor.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.consulting-pflegevorsorgeberater.gfvv24direkt.de

Mach Dein Schutzengel Pass

21. Oktober 2015 von Dirk Büttner | Keine Kommentare

Sostegno e aiuto a persone anziane
„Mein Schutzengel“ – vielfach wird dieser Ausspruch in unterschiedlicher Art und Weise verwendet. Meist verbinden wir damit eine sehr nahestehende Person; ein Symbol; ein Talisman oder fremde Personen, die selbstlos helfen.
Im Alltag verdrängen wir immer wieder, dass wir unseren „Schutzengel Pass“ erneuern müssen.

Was hat sich bei uns selber verändert?
Was hat sich in meiner Auffassung, Einstellung oder Gesundheitlich geändert?
Welche Personen sind neu hinzugekommen? Für wen übernehme ich Verantwortung?

Nehmen wir uns die Zeit, mit Personen unseres Vertrauens über Dinge zu reden, die für einen Schutzengel wichtig sind?

Wer soll für mich bei einer vorübergehenden Geschäftsunfähigkeit vollumfänglich in meinem Sinne handeln?
Sind meine Vollmachten / Verfügungen 24 Stunden und täglich im Notfall abrufbar und verfügbar.
Kann ich meinem Schutzengel schnell und unkompliziert wichtige Informationen zu meiner Person geben? u.a. Welche Allergien oder Blutgruppe habe ich? ….

https://youtu.be/WeGZoWLHUlQ      NotfallVorsorgePASS

Machen Sie Ihren eigenen Schutzengel Pass – Ihr Schlüssel ist Ihr NotfallVorsorgePASS und bitte tragen Sie es an die Menschen Ihres Vertrauens weiter!

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.consulting-pflegevorsorgeberater.gfvv24direkt.de

in nächsten Blog:
Buchempfehlung  zum Thema Alzheimer. Jeder hundertste Patient bekommt die Krankheit sehr früh.
Der Autor erzählt mutig und mit entwaffnender Offenheit, was es bedeutet, seine junge Frau und die Mutter seines Sohnes nach und nach an Alzheimer zu verlieren.